Neue Produktionslinie für Verbundglas - Der Pressedienst - Medienservice für Journalisten

Neue Produktionslinie für Verbundglas

Glasveredler arcon investiert 1,6 Millionen Euro in Standort Feuchtwangen

arcon stellt am Standort Feuchtwangen nun auch Verbundsicherheitsglas (VSG) her. Mehr als 1,6 Millionen Euro investiert der Glasveredler in die VSG-Produktionslinie und vereint sämtliche Fertigungsschritte jetzt an einem Standort. Neben VSG produziert arcon hier auch Einscheibensicherheits- und teilvorgespanntes Glas. Außerdem werden Gläser bearbeitet, bedruckt und beschichtet. Das bringt ein Höchstmaß an Flexibilität, spart Transportwege und verkürzt die Herstellungszeit.

Für Geschäftsführer Dr. Bernhard Söder steht fest: „Die neue VSG-Produktionslinie ist ein eindeutiges Bekenntnis zum Standort Feuchtwangen und erweitert unseren Kundennutzen.“ Seit Kurzem ist die Linie auf nahezu 1.000 Quadratmetern Fertigungsfläche im Einsatz. Sie ermöglicht, Einscheibensicherheitsglas (ESG) zu maximal 2,60 breitem, fünf Meter langem und 100 Millimeter starkem Verbundsicherheitsglas zusammenzusetzen – ein Vorgang, der modernste Fertigungstechnologie erfordert.

Fünf zusätzliche Arbeitsplätze entstehen

Bis zu 10 ESG-Scheiben von jeweils 10 Millimetern Dicke lassen sich in der VSG-Produktion miteinander verbinden. Zwischen jede Scheibe wird eine hauchdünne und extrem reißfeste Spezialfolie gespannt. In einem Druckbehälter (Autoklav) wird das Glas bei 140 Grad Celsius und 13 bar drei bis acht Stunden lang geklärt. „Bei uns ist jede Menge Know-how gefragt, um die hohe Qualität der Produkte zu gewährleisten. Zudem entstehen fünf neue Arbeitsplätze“, so Dr. Söder.

Wesentliche Fertigungsschritte unter einem Dach vereint

arcon produziert in Feuchtwangen ESG und teilvorgespanntes Glas. Auch werden Gläser bearbeitet, bedruckt und beschichtet. Werksleiter Alois Schafhausen: „Mit der zusätzlichen VSG-Herstellung können wir alle Fertigungsmöglichkeiten miteinander kombinieren. Das bringt ein Höchstmaß an Flexibilität, spart Transportwege und verkürzt die Herstellungszeit.“

Zum Einsatz kommt die VSG-Produktionslinie auch bei der Herstellung kundenspezifischer Anwendungen mit den vier neuen arcon-Sonnenschutzschichten Sunbelt A70, A60, A50 und A40. Sicherheit und architektonische Ästhetik erhalten so gänzlich neue Gestaltungsmöglichkeiten. Verbundsicherheitsglas ist äußerst stabil und je nach Anforderung durchschuss- bzw. durschlaghemmend. Bei Beschädigung bleibt es intakt. Bricht das Glas, haften die Bruchstücke an der Zwischenschicht aus der Spezialfolie. Dadurch verringert sich auch das Verletzungsrisiko.

Info:

arcon Glas bietet eine große Vielfalt an hocheffektiven Magnetronschichten auf allen möglichen Basisgläsern: vom Floatglas über laminiertes Glas bis hin zu eingefärbten Gläsern und verschiedenen Einscheibensicherheitsgläsern.

  • CAPTCHA
    Bitte warten …
    Haben Sie Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.