Wellness Stars: „Sternstunden im Ländle“ | Medienservice für Journalisten
Grundsteinlegung für weiteres Wachstum | Medienservice für Journalisten
Weichenstellung für die Zukunft | Medienservice für Journalisten

Gesundheit

Presseartikel sortieren nach:

„Wohlfühlen auf höchstem Niveau“

Die deutschlandweit rund 100 Wellness Stars Hotels, Thermen und Gesundheits-resorts unterziehen sich freiwillig in regelmäßigen Abständen (alle drei Jahre) einer Nachzertifizierung. In diesem Jahr wurden elf Hotels und 13 Thermen durch die Prüfer der Wellness Stars Deutschland GmbH vor Ort persönlich besucht und der Wellness Bereich an Hand von ...

Zum vollständigen Artikel »

Bäderland Nr. 1 lag auch 2016 im Trend der Gäste

Mit 3,4 Prozent Zuwachs lagen die 56 Heilbäder und Kurorte bei den Ankünften über dem Landesdurchschnitt von 3,0 Prozent. Der Zuwachs bei den fast 12,5 Millionen Übernachtungen lag bei 2,1 Prozent und damit unter dem Landesdurchschnitt von 2,5 Prozent. „Ob wir jemals wieder unser Spitzenergebnis aus dem Jahre 1996 vor der Gesundheitsreform mit ...

Zum vollständigen Artikel »

„Unser Ziel heißt: Krankheit vermeiden“

Die Themen Gesundheitsförderung und Vorsorgemaßnahmen sieht der Heilbäderverband nicht zuletzt durch die Verabschiedung des Präventionsgesetzes im Bund sowie dessen Umsetzung durch ein Landesgesetz in Baden-Württemberg auf der Tagesordnung. „Unsere zentrale Forderung an die Politik, die Ambulanten Vorsorgemaßnahmen zu Pflichtleistungen in der ...

Zum vollständigen Artikel »

Prädikat ist das Qualitätszeichen

Landesjustiz- und Tourismusminister Guido Wolf hatte die erste Regionalkonferenz in Bad Rappenau eröffnet und das Gutachten vorgestellt. Er sagte: „Im Kern stellt das Gutachten fest, dass die Gästenachfrage in prädikatisierten Städten und Gemeinden im Durchschnitt angestiegen ist. Nahezu allen in der Studie Befragten ist das Prädikat als ...

Zum vollständigen Artikel »

Tägliche Aktivität für ein mobiles Leben

Der auch für Tourismus zuständige Minister der Justiz und für Europa, Guido Wolf MdL, musste sich vertreten lassen. Ein Unfall mit dem Mountainbike am Vortag, der zu Knochenbrüchen führte, hinderte ihn, in Bad Waldsee den Vertretern der Bäderfamilie seine persönliche Aufwartung zu machen. Minister Guido Wolf MdL ließ die besten Grüße zum ...

Zum vollständigen Artikel »

“Wir brauchen starke Heilbäder und Kurorte”

Mit der Wahl von Brigitte Goertz-Meissner tritt eine äußerst erfahrene und gleichermaßen erfolgreiche Kennerin des Kur- und Bäderwesens an die Spitze des Deutschen Heilbäderverbandes. Sie folgt auf Ernst Hinsken, der bereits zum 1. Februar 2015 zurückgetreten war. Brigitte Goertz-Meissner wurde mit 54 von 65 Stimmen gewählt und erhielt damit ...

Zum vollständigen Artikel »

Qualität des Bäderlandes Nr. 1 erhalten

Minister Alexander Bonde hatte in seinem Grußwort zum Bädertag von Baden-Württemberg in Bad Mergentheim die hohe Qualität der Heilbäder und Kurorte im Land herausgehoben. Die aktuellen Übernachtungszahlen aus den Monaten Januar bis September würden dies wieder unter Beweis stellen. „Hier können wir im Land einen Zuwachs von 3,9 Prozent ...

Zum vollständigen Artikel »

Kur ist nachhaltige Gesundheitsförderung

Zum 111. Deutschen Bädertag waren an drei Tagen rund 150 Repräsentanten aus den Heilbädern und Kurorten sowie Vertreter aus Politik und Wissenschaft nach Bad Wildbad gekommen. Die Deutschen sehen die Gesundheit als wichtigsten Wert in ihrem Leben. Jeder dritte Deutsche hat in den letzten drei Jahren bereits eine Gesundheitsreise absolviert – viele ...

Zum vollständigen Artikel »

Bäderland Nr. 1 liegt auch 2015 im Trend der Gäste

Die ersten vier Monate (Januar bis April) im Jahr 2015 brachte den Heilbädern und Kurorten im Land eine Steigerung der Ankünfte um 3,9 % auf 795.900 Gäste und einen Zuwachs von 1,6 % auf über 3,3 Millionen Übernachtungen (Landesdurchschnitt: 5,4 % bzw. 4,0 %). Auch bei den ausländischen Gästen haben die höherprädikatisierten Kurorte in den ...

Zum vollständigen Artikel »

Mehrwertsteuererhöhung auf Saunaeintritte nicht ohne Folgen

Ob die Gäste für diese Erhöhung Verständnis haben, darüber gehen in den Einrichtungen die Meinungen auseinander. Eine klare Mehrheit von 75 % geht davon aus, dass künftig die Anzahl an Saunabesuchen zurückgehen wird. Die restlichen 25 % erwarten gleichbleibende Besucherzahlen. Somit werden die Betriebe insgesamt mit Umsatzeinbußen zu rechnen ...

Zum vollständigen Artikel »